Willkommen auf unserer Nachrichtenseite.
Viel wurde in den Zeitungen, im Internet und im Fernsehen über die Tubebarrier beschrieben.
Der Tubebarrier ist ein flexibler temporärer Hochwasserschutz, der aus einem Hohltunnel mit einer Klappe besteht.
Sie können mehr über die Eigenschaften HIER lesen.
Wir versuchen so viele Nachrichten wie möglich über uns zu sammeln. Wenn Sie auf mehr Informationen stoßen, freuen wir uns darüber.
Für weitere Informationen siehe: www.tubebarrier.de

Temporäre Deichzunahme

Deich erhöhen

Temporäre Deichzunahme

Möchten Sie Ihren Deich erhöhen? Das geht schnell und einfach mit der neuesten Innovation aus den Niederlanden.
Der Tubebarrier ist ein mobiler Deich, der schnell und einfach aufgebaut werden kann.
Dies auf fast jeder Oberfläche.
Mit der Tubebarrier können Sie Ihren Deich mit maximal 70 cm erhöhen.
100 Meter pro Stunde mit 3 Personen ist sehr einfach zu tun. Der temporäre Hochwasserschutz wiegt nur 6,5 kg pro Meter, so dass der bereits geschwächte Deich nicht extra belastet wird.
Wenn Sie mehr wissen möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter info@tubebarrier.com.

Ursachen und Folgen von Hochwasser und Überschwemmungen

 

Wie entstehen Überschwemmungen, was ist es und was können wir daran tun?

Überschwemmung ist eine Naturkatastrophe die auf das Wohlbefinden eines Menschen großen Einfluß haben kann. Meistens gibt es 1x pro Jahr Hochwasser und/oder Überschwemmungen in den Flüssen durch tauenden Schnee aus den Bergen und/oder durch extreme Niederschläge.

In einigen Fällen entsteht zuviel Wasser welches die Flussdeiche nicht halten können und somit überlaufen. Das geschieht auf der ganzen Welt, so ist Bangladesh eines der am meisten betroffenen Länder Asiens wo jedes Jahr während der Regensaison Millionen von Menschen dachlos werden. Aber die Flüsse bringen auch fruchtbaren Schlamm mit sich mit und kann die Landwirtschaft von diesem fruchtbaren Boden profitieren.

In den letzten Jahren hat es extrem viele Überschwemmungen gegeben. Deutschland hatte 2013/2014 mit schweren Überschwemmungen zu schaffen gehabt. Aber auch England hatte in diesen Jahren mit viel Hochwasser zu kämpfen.

Das Wasser stand den Menschen oft monatelang bis zur Taille. Extreme Wetterbedingungen mit heftigen Niederschlägen, in Kombination mit einem hohen Meeresspiegel kann große Probleme verursachen.

Einige Länder, wie z.B. die Niederlande, liegen tief und einige Teile das Landes sogar unter dem Meeresspiegel. Durch den jahrhundertlangen Kampf gegen das Wasser hat die Niederlande einen ziemlich guten und zuverlässigen Schutz für Deiche und Staudämme entwickelt. Die Niederlande ist somit ein gutes Beispiel für viele andere Länder. Auch Niederländische Wasserexperten werden oft ins Ausland geschickt sich dort weiter zu entwickeln auf dem Gebiet der Schutzvorrichtungen gegen Überschwemmungen.

Schutz vor Überschwemmungen ist etwas bei dem der Sandsack bereits seit vielen Jahren eine große Rolle spielt. Heute werden immer wieder neue Alternativen entwickelt, die den Sandsack überflüssig machen. Auch der Tubebarrier ist selbstverständlich eine wunderbare Alternative zum Sandsack.

Bei Fragen nehmen Sie bitte telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf.

 

Sandsäcke vs Tubebarrier

 

Die Verwendung von Sandsäcken ist die älteste und auch bekannteste Lösung. Sandsäcke sind preiswert und fast überall verfügbar.

 

Es ist ein jahrhundertaltes System das eigentlich nicht mehr in das heutige Zeitalter paßtt. Die Sandsäcke haben sich im Laufe der Zeit nicht verändert. Es gibt Sandsäcke aus Jute und aus Kunstfaser. Die Kunstfasersäcke kann man meistens 1 oder 2 Mal verwenden, Jute dahingegen verfällt schnell und ist nicht wiederverwendbar.

Der Bau eines Sandsackdeiches ist sehr aufwendig denn alles geschieht unter Zeitdruck. Aber auch die notwendige Ausrüstung an die richtige Stelle zu bekommen ist eine große Herausforderung.  Dabei benötigt man viele Freiwillige Helfer die die Sandsäcke füllen und verteilen. Man braucht ca. tausend Sandsäcke um einen halben Meter hohen Deich auf einer Länge von 100 Metern zu erhöhen. Und wenn es sich hierbei auch noch um einen Deich handelt der schlecht erreichbar ist, dann wird die Sache doch einigermaßen problematisch.

Über das Entfernen der säcke wird leider nicht so oft nachgedacht. Es gibt immer genügend Freiwillige, worunter auch qualifizierte Männer der Bundeswehr, die die Sandsäcke füllen und stapeln, aber das entfernen der Säcke…wer kümmert sich darum??  Wie bereits genannt, kann der Sand im Sandsack oft verschmutzt sein durch ein Überlaufen der Kanalisierung oder Überschwemmung der Industriegebiete wo verunreinigter Müll gelagert wird. Dieser Sand wird als Bodenverunreinigung angesehen und kann nicht überall wiederverwertet werden. Das schon alleine kann ein Problem sein, aber auch die hohen Kosten die es mit sich mitbringt übersteigt oft das Budget der Gemeinde.

Alles in allem hat die Nutzung von säcken viele Nachteile wodurch sich mehrere Firmen entschlossen haben alternative Lösungen zu entwickeln.

Klimawandel und Überschwemmungsgefahr

Klimawandel und Überschwemmungsgefahr

Steigende Meeresspiegel in Kombination mit immer schlechteren Wetterbedingungen. Das resultiert immer immer öfter in Überschwemmungen. Die durch extrem hohe Wasserstände verursacht werden.

In Figur 1 ist die Entwicklung der Naturkatastrophen zwischen 1980 und 2011 abgebildet.

Bis heute werden bei drohendem Hochwasser Sandsäcke eingesetzt. Das bedeutet das sowohl für das Platzieren als auch für das Entfernen der Sandsäcke viele Arbeitskräfte  notwendig ist. Der Tatsache ist dass die Gesellschaft immer öfter mit hohen Wasserständen konfrontiert wird. Daarum ist es vor allem die Geschwindigkeit mit der die hohen Wasserstände erreicht werden.

Der Gründe warum Regierungen, und Konsumenten auf der Suche sind nach einem Hochwasserdamm. Ist den man einfach und schnell aufstellen und auch wieder entfernen kann. Der Meeresspiegel steigt und extreme Wetterbedingungen kommen immer öfter vor. Wodurch für Unternehmen und Privathaushalte das Risiko auf Überschwemmungen immer mehr steigt. Bis heute werden bei drohendem Hochwasser Sandsäcke eingesetzt. Was bedeutet das sowohl für das Platzieren als das Entfernen der Sandsäcke ein hoher Einsatz notwendig ist.

Der TubeBarrier ist ein vorübergehender Hochwasserdam. Den man genau wie Sandsäcke platzieren kann um steigendes Wasser zu wehren.

Der Vorteil des TubeBarrier ist, dat man ihn

  • Schnell platzieren kann.
  • Beim Platzieren und bei der Entfernung wenig Arbeitskräfte erforderlich sind.
  • Beim Platzieren keine zusätzlichen Hilfsmittel wie Maschinen und Strom notwendig sind und das der Tubebarrier.
  • Wiederverwendbar ist.

Dies im Gegensatz zu Sandsäcken, die außerdem nach Verwendung als chemischer Abfall entsorgt werden müssen.

Innovative Hochwasserschutz bei Überschwemmungen

Hier vind u een overzicht van een flink aantal artikelen wat in de media is geweest. Zoals RTL nieuws, Toekomstmakers en Accenture Innovation Award waarin de TubeBarrier in de finale stond. Uiteraard vind u hier veel meer links naar de TubeBarrier in de media terug.